GRENZHUS Schlagsdorf

Standort:
Grenzhus Schlagsdorf
Neubauernweg 1
19217 Schlagsdorf
Deutschland

Kontakt:
Dr. Andreas Wagner
info[at]grenzhus.de
Tel. +49 (0) 38875 20326

Öffnungzeiten:
Montag bis Freitag 10 - 16 Uhr
Samstag und Sonntag 10 - 18 Uhr

November bis Februar
am Wochenende nur bis 16:30 Uhr geöffnet

www.grenzhus.de/grenzhus

Selbstbeschreibung: 

Das Grenzhus Schlagsdorf erzählt die Geschichte der innerdeutschen Grenze zwischen Ostsee und Elbe. Das Museum wurde 1999 eröffnet und bildet das Herz des Erinnerungsortes "Grenzhus Schlagsdorf". Es ist eines von vier Informationszentren im Biosphärenband Elbe-Schaalsee.

Im Museum zeigen wir eine Dauerausstellung und Sonderausstellungen. Im Zentrum stehen jeweils persönliche Schicksale von Menschen, deren Leben und Entscheidungen durch die Grenze beeinflusst wurden. Zum Grenzhus gehört ein Außengelände, wo DDR-Sperranlagen aus originalen Bestandteilen rekonstruiert sind. Außerdem gehört zum Erinnerungsort der Lernpfad "Grenzwege Schlagsdorf". 14 Informationsstelen geben Auskunft über historische Ereignisse, die Standorte der Sperranlagen und den Wandel der Landschaft im ehemaligen Grenzraum.

Museum und Außengelände können während der Öffnungszeiten besucht werden. Der Lernpfad ist jederzeit zugänglich.

Aktivitäten zum Kalten Krieg: 

Der Kalte Krieg ist neben der SED-Diktatur ein wichtiger Zusammenhang zur Geschichte der innerdeutschen Grenze.

| Wir beteiligen uns an internationalen Projekten zur Vermittlung der Geschichte des "Eisernen Vorhangs" in einer europäischen Perspektive. Gemeinsam mit vier europäischen Partnern, dem Norsk Luftfartsmuseum Bodo (Norwegen), Koldkrigsmuseum Langelandsfort (Dänemark), Okkupationsmuseum Tallinn (Estland) und der polnischen Gemeinde Borne Sulinowo, entwickelten wir die Plakatausstellung "Gesichter des Kalten Krieges". Die Ausstellung ist 2013/14 mit Unterstützung des EU-Grundtvig-Programms entwickelt worden.

| Wir organisieren Seminare, Ausstellungen und Tagungen zur Geschichte des Kalten Krieges. Auch in unserer Bildungsarbeit spielt dieses Thema als Rahmenbedingung für die deutsche Teilung eine wichtige Rolle.

| Wir sind Partner des internationalen Netzwerks zu den Erinnerungsorten des Kalten Krieges im Ostseeraum.