Die Rettung der Welt. Entspannungspolitik im Kalten Krieg 1950-1991

Buchpräsentation mit Wilfried Loth und Markus Meckel im Forum Willy Brandt Berlin

Mi, 29.3.2017, 18:00
Forum Willy Brandt Berlin
Unter den Linden 62-68
10117 Berlin
Deutschland

 

Der Eintritt ist frei. 

Wir bitten um Anmeldung
bis zum 27. März 2017
unter info[at]willy-brandt.de
oder telefonisch unter
030 – 787 7070.

 

 

 Markus Meckel kommentiert das neue Buch "Die Rettung der Welt. Entspannungspolitik im Kalten Krieg 1950-1991" von Wilfried Loth, das vor wenigen Wochen im Frankfuter Campus Verlag erschienen ist. Im Anschluss diskutieren die beiden über die Bedeutung von Entspannungspolitik - damals und heute.

Im Kalten Krieg standen sich sowjetkommunistische Parteidiktaturen und westliche Demokratien unversöhnlich gegenüber. Zugleich mussten die Verantwortlichen beider Seiten darauf bedacht sein, einen Krieg zu verhindern, der – mit Atomwaffen geführt – die Menschheit zu vernichten drohte. Bemühungen um den Abbau der Konfrontation, die Sicherung einer friedlichen Austragung des Systemgegensatzes und der Stärkung der Kooperation zwischen Ost und West gab es daher seit Beginn des Ost-West-Konflikts, immer wieder unterbrochen von Spannungsschüben, von Abkapselung und Verhärtung. Auf Grundlage neuer Quellen verdeutlicht Wilfried Loth, wie die Entspannungspolitik zur Überwindung des Kalten Kriegs und zum Zusammenbruch des sowjetischen Imperiums beitrug. Er zeigt die Mechanismen auf, die den Abbau des Eisernen Vorhangs ermöglichten, und analysiert das Handeln der wesentlichen Akteure dieses weltgeschichtlichen Konflikts.

Wilfried Loth ist emeritierter Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Duisburg-Essen. Er hat zahlreiche Veröffentlichungen zur Geschichte des Kalten Krieges und der Europäischen Einigung, zur Geschichte Frankreichs im 20. Jahrhundert, zur Geschichte des Deutschen Kaiserreichs und zur Geschichte des Katholizismus vorgelegt. 

Markus Meckel, Außenminister a.D., war Mitglied des Deutschen Bundestages von 1990 bis 2009. Er gehörte unter anderem dem Auswärtigen Ausschuss an, war von 2001 bis 2009 stellvertretender Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion für Außenpolitik und von 2004 bis 2008 Vorsitzender des politischen Ausschusses der Parlamentarischen Versammlung der NATO. Er gehört zu den Gründungsmitgliedern der Sozialdemokratischen Partei in der DDR (SDP). 

Der Abend wird von Dr. Bettina Greiner, Berliner Kolleg Kalter Krieg, moderiert.

Die Buchpräsentation ist eine gemeinsame Veranstaltung des Berliner Kollegs Kalter Krieg und der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung. 

Wir weisen darauf hin, dass im Rahmen dieser Veranstaltung Foto- und Tonaufnahmen für öffentliche und nicht-öffentliche Zwecke gemacht werden können.