Termine

"Grenzen des Kalten Krieges" Ringvorlesung an der Humboldt-Universität zu Berlin

Wintersemester 2016/2017
Die Ringvorlesung steht unter dem Titel "Grenzen des Kalten Krieges". Damit sind nicht allein Grenzen auf der politischen Weltkarte angesprochen, sondern zugleich Grenzen gesellschaftlicher Ordnungsvorstellungen, Denkmuster und Visionen – es geht um das unter den Bedingungen des Kalten Krieges Sag- und Machbare. Wann, unter welchen Voraussetzungen und weshalb wurden die so verstandenen Grenzen umgangen, untergraben oder gar außer Kraft gesetzt? Wer waren die Akteure? Welche Grenzen konnten wie weit verschoben werden? Welche waren durchlässig, welche besonders stabil, gar irreversibel und über das Ende des Kalten Krieges hinaus wirksam? Im Mittelpunkt des Interesses stehen also Einblicke in die Ambivalenz, Widersprüchlichkeit und vielfach gebrochene Dynamik der Epoche.
Do, 20.10.2016 bis Do, 9.2.2017
Humboldt-Universität zu Berlin

8. Brown Bag Breakfast: “Arbeiten und Wirtschaften an der Grenze. Werft- und Hafenindustrien an der nördlichen Adria im Kalten Krieg“

Projektvorstellung von Sabine Rutar, IOS Regensburg und Stipendiatin des Berliner Kollegs Kalter Krieg
Die monatlichen Brown Bag Breakfasts des Berliner Kollegs Kalter Krieg bieten Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern eine Möglichkeit, ihre Promotions- oder Postdoc-Projekte vor einem kleinen, fachlich versierten Publikum vorzustellen und zu diskutieren. Sie bieten Raum für konstruktives Feedback, Vernetzung und wissenschaftliche Inspiration.
Di, 18.10.2016
Berliner Kolleg Kalter Krieg

Podiumsdiskussion: "Grenzen des Kalten Krieges"

mit Elke Seefried, Sibylle Marti, Frank Reichherzer, Malte Rolf und Bernd Greiner
Aus Anlass des 51. Historikertags in Hamburg laden das Hamburger Institut für Sozialforschung und das Berliner Kolleg Kalter Krieg zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion zum Thema "Grenzen des Kalten Krieges". Es diskutieren Elke Seefried, Sibylle Marti, Frank Reichherzer und Malte Rolf, die Moderation liegt bei Bernd Greiner.
Mi, 21.9.2016, 14:00
Hamburger Institut für Sozialforschung

The IAEA and the Global Cold War

Expert Meeting of the IAEA History Research Project
On 2 September 2016, the IAEA History Research Project will host an expert workshop on the history of the IAEA during the global Cold War, in cooperation with the Berlin Center for Cold War Studies. The meeting is part of the IAEA History Research Project’s larger research activities focusing on the history of the IAEA. The project aims to catalyze the opening of the IAEA archives and the integration of IAEA history within the global nuclear history narrative. The Berlin meeting will bring together experts from the worlds of practice and academia to shed new light on the history of the IAEA during the Cold War.
Fr, 2.9.2016
Berliner Kolleg Kalter Krieg

Ausstellung "Kalter Krieg" im Amerikahaus München

Vortrag von Bernd Greiner zur Ausstellungseröffnung
Die Ausstellung "Der Kalte Krieg – Ursachen, Geschichte, Folgen" wird ab dem 7. Juli 2016 im Amerikahaus München gezeigt. Am Eröffnungsabend bietet der Ausstellungsmacher Bernd Greiner einen Rückblick auf die Anfänge und den Verlauf des Kalten Krieges – und nicht zuletzt auf die Gründe für sein unerwartetes Ende. Im Mittelpunkt des Vortrags stehen die Rolle von Nuklearwaffen, die Auswirkungen des Kalten Krieges auf die Dritte Welt und die Bedeutung der Entspannungspolitik.
Do, 7.7.2016, 19:00
Amerikahaus München

Call for Papers: Die Berliner Luftbrücke. Ein Erinnerungsort des Kalten Krieges

Internationale Tagung in Berlin im März 2017
LaBex ENHE, CEGIL (Université de Lorraine), das AlliiertenMuseum und das Berliner Kolleg Kalter Krieg bitten bis zum 10. Juli 2017 um Themenvorschläge und Exposés für die Tagung "Die Berliner Luftbrücke. Ein Erinnerungsort des Kalten Krieges", die am 13. und 14. März 2017 im AlliiertenMuseum in Berlin stattfindet.
So, 10.7.2016

"Kriegserinnerung im Kalten Krieg"

Einladung in das Deutsche Historische Museum in Berlin
Axel Schildt geht in seinem Vortrag der Kontinuität eines antirussisch aufgeladenen Antikommunismus in den ersten Jahrzehnten der Bundesrepublik Deutschland nach. Im Anschluss diskutiert er mit Peter Steinbach über die späte kritische Aufarbeitung des NS-Vernichtungskrieges seit den 1980er Jahren.
Mo, 20.6.2016, 18:00
Zeughauskino des Deutschen Historischen Museums

7. Brown Bag Breakfast: Innere Sicherheit in Deutschland. Der lange Weg zur "streitbaren Demokratie"

Dominik Rigoll (Zentrum für Zeithistorische Forschung, Potsdam)
Die monatlichen Brown Bag Breakfasts des Berliner Kollegs Kalter Krieg bieten Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern eine Möglichkeit, ihre Promotions- oder Postdoc-Projekte vor einem kleinen, fachlich versierten Publikum vorzustellen und zu diskutieren. Sie bieten Raum für konstruktives Feedback, Vernetzung und wissenschaftliche Inspiration.
Di, 14.6.2016, 8:30
Berliner Kolleg Kalter Krieg

Seiten