Termine

Klima-Wandel? Das Ende des Kalten Krieges und der Beginn der internationalen Klimapolitik – Vortrag von Pascal Pawlitta

Ringvorlesung "Das Ende des Kalten Krieges"
Die Problematik eines menschengemachten Klimawandels gewann am Ende des Kalten Krieges zunehmend auch auf internationaler politischer Ebene an Bedeutung. In seinem Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Das Ende des Kalten Krieges" beleuchtet Pascal Pawlitta Möglichkeiten und Grenzen der multilateralen Klima-Verhandlungen.
Do, 23.1.2020, 18:15
Humboldt-Universität zu Berlin

Das chinesische 1989 in globalgeschichtlichem Kontext - Vortrag von Felix Wemheuer

Ringvorlesung "Das Ende des Kalten Krieges"
1989 war ein "Wendejahr" für Osteuropa und Russland, nicht jedoch im asiatischen Raum. Professor Felix Wemheuer analysiert in seinem Vortrag die Lehren, welche die Kommunistische Partei Chinas aus dem folgenschweren Umbruch für den eigenen Regimeerhalt zog.
Do, 9.1.2020, 18:15
Humboldt-Universität zu Berlin

The East German Travel Cadre System as Soft Power Capacity in the Cold War

26. Brown Bag Breakfast mit Astrid Hedin
Astrid Hedin presents her research project about the administrative routines of a communist regime travel cadre system, based on the East German example. She examines how communist regimes built and institutionalised an encompassing administrative state capacity to control and shape micro-level professional contacts with the West.
Do, 9.1.2020, 9:30
Berliner Kolleg Kalter Krieg

Emotionalisierung und Selbstvergewisserung: Bundesdeutsche und französische Perspektiven auf das internationale Wendejahr 1989/90 - Vortrag von Hélène Miard-Delacroix

Ringvorlesung „Das Ende des Kalten Krieges“
Des einen Glück, des anderen Leid. Hélène Miard-Delacroix beleuchtet in ihrem Vortrag in der Ringvorlesung „Das Ende des Kalten Krieges“ bundesdeutsche und französische Emotionalisierungs- und Selbstvergewisserungsprozesse im Umbruchsjahr 1989/90.
Do, 5.12.2019, 18:15
Humboldt-Universität zu Berlin

Ein neuer Kalter Krieg? Die Eskalation im Ost-West-Konflikt 1979 und die Gegenwart

Podiumsdiskussion in der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Im Dezember 2019 jähren sich der NATO-Doppelbeschluss und der sowjetische Einmarsch in Afghanistan – und damit zwei Ereignisse, die vor 40 Jahren erheblich zur Verschärfung des Kalten Krieges beitrugen. Heute ist angesichts der sich erneut zuspitzenden Weltlage vielfach von einem neuen Kalten Krieg die Rede. Darüber diskutieren Gernot Erler, Christoph von Marschall, Bernd Rother und Agnes Bresselau von Bressensdorf in der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Den Abend moderiert Elke Seefried. Einführung: Bernd Greiner (Berliner Kolleg Kalter Krieg).
Mi, 27.11.2019, 18:00
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Auf dem Weg zum Vierten Reich? Mauerfall und deutsche Einheit in internationaler Perzeption - Vortrag von Marc Dierikx

Ringvorlesung „Das Ende des Kalten Krieges“
Der Fall der Mauer und die Schnelligkeit des deutschen Wiedervereinigungsprozesses überraschte viele Zeitgenossen und setzte die internationale Diplomatie unter Handlungsdruck. Anhand neu veröffentlichter Dokumente aus elf Staaten analysiert Dr. Mark Dierikx den Blick von außen auf die deutsche Einheit.
Do, 21.11.2019, 18:15
Humboldt-Universität zu Berlin

Die unverhoffte Einheit. Die Wiedervereinigung Deutschlands als unerwartetes, aber unaufhaltsames Ereignis - Vortrag von Hermann Wentker

Ringvorlesung „Das Ende des Kalten Krieges“
Obwohl ein Zusammenbruch der DDR undenkbar schien, wurden schon bald nach dem Mauerfall die Weichen für eine deutsche Wiedervereinigung gestellt. Hermann Wentker analysiert in seinem Vortrag diesen unvorhergesehenen, aber unaufhaltsamen Prozess.
Do, 7.11.2019, 18:15
Humboldt-Universität zu Berlin

"Revisiting the 'Broken Promise' Controversy: Post-Cold War NATO Expansion, Thirty Years On"

24. Brown Bag Breakfast mit Prof. Dr. Mary Elise Sarotte
Haben die USA der Sowjetunion am Ende des Kalten Krieges versprochen, die NATO nicht nach Osten zu erweitern? Moskau sagt ja, Washington nein. Professorin Mary Elise Sarotte diskutiert diese Kontroverse in ihrem neuen Projekt auf Basis neuer Archivquellen.
Mi, 6.11.2019, 9:30
Berliner Kolleg Kalter Krieg

Der vergessene Konnex: Abrüstung als Voraussetzung und Grundlage für das Ende des Kalten Krieges - Vortrag von Tim Geiger

Ringvorlesung „Das Ende des Kalten Krieges“
Obwohl Abrüstung eine zentrale Voraussetzung für die Wiedervereinigung war, spielt sie in gängigen Narrativen kaum eine Rolle. Dr. Tim Geiger beleuchtet in seinem Vortrag die Hochphase militärischer Vertrauensbildung am Ende des Kalten Krieges.
Do, 24.10.2019, 18:15
Humboldt-Universität zu Berlin

Seiten