25 Jahre nach Ende des Kalten Krieges - eine Bilanz

Podiumsdiskussion

Mi, 14.10.2015, 18:00
Humboldt-Universität zu Berlin
Senatssaal
Unter den Linden 6
10117 Berlin
Deutschland

 

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

25 Jahre nach Ende des Kalten Krieges sind die Hoffnungen auf eine stabile Neuordnung internationaler Politik und Wirtschaftsbeziehungen Makulatur. Stattdessen bestimmt eine Vielzahl unüberschaubarer Konflikte das Geschehen: Neue Kriege, Terrorismus, "Raubtierkapitalismus", Flüchtlingselend. Was ist neu an den aktuellen Herausforderungen? Welche Rolle spielen die Hinterlassenschaften des Kalten Krieges? Auf welche historischen Erfahrungen im Umgang mit Krisen und Konflikten sollte aktuell zurückgegriffen werden?

Darüber diskutieren Prof. Dr. Ulrich Menzel (Technische Universität Braunschweig), Prof. Dr. Herfried Münkler (Humboldt-Universität zu Berlin) und Prof. Dr. Mary Sarotte (University of Southern California/Harvard).

Moderation: Dr. Andreas Etges (Ludwig-Maximilians-Universität München)

Eine gemeinsame Veranstaltung des Berliner Kollegs Kalter Krieg, der Humboldt-Universität zu Berlin und des Zentrums Kalter Krieg e.V.